Die Rote Luftwaffe gegen die Luftwaffe

Mitte der 1930er-Jahre verfügte die Sowjetunion über die stärkste Luftflotte der Welt – gemessen an der Zahl der Flugzeuge und auch an der technischen Entwicklung. Mit der Tupolew TB-3, erstmals 1930 geflogen, befand sich der erste viermotorige-Eindecker-Bomber der Welt (und der erste in Serienproduktion) bei den russischen Verbänden. Mit dem Jagdflugzeug Polikarpow I-16 stand das […]

Weiterlesen

Tupolew Tu-4

Stalin sah noch vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs vor, dass ein neuer Weltkrieg bevorsteht, diesmal mit den westlichen Alliierten. Die sowjetische Landstreitkräfte standen keinesfalls den alliierten nach. Doch die Luftstreitkräfte, und insbesondere die Fernfliegerkräfte, blieben vor den amerikanischen und britischen weit zurück. Die sowjetische Flieger flogen während des Krieges nur wenige Einsätze mehr als […]

Weiterlesen

Il-14 Modernisierung in der DDR

Zu den offiziellen Aufgaben des DDR-Flugzeugbaus zwischen 1955 und 1961 (defacto bis 1962), gehörten auch Generalreparaturen, Modernisierungen und Sonderausführungen der IL-14P. Die Sowjetunion genehmigte der DDR den Nachbau des Verkehrsflugzeuges Iljuschin IL-14P in eigener Verantwortung. Die Besatzung Heinz Lehmann und Gerhard Güttel überführte eine Mustermaschine IL-14P mit der Kennung DDR-AVI (später DM-ZZA) am 25. April […]

Weiterlesen

Lohner Flugzeuge

Wagnermeister Heinrich Lohner (1786–1855) entzieht sich 1811 einer Einbeziehung in die franzö-sische Rheinarmee indem er aus Deutschland in das neue Kaisertum Österreich flieht. In der auf-strebende Donau Republik werden politische Flüchtlinge oft erfolgreich. Kutschen sind das höchs-te technische Gut seiner Zeit. Nach seiner Eingemeindung mit Bürgerrecht in Österreich gründet Heinrich ein Wagenbaugewerbe. Damit kennt sich […]

Weiterlesen