Die Arado-Flugzeugwerke – vom Doppeldecker zum Düsenbomber

Bereits im Jahr 1933 liefen seitens des NS-Staates intensive Bestrebungen, wichtige Rüstungsfirmen zu übernehmen und damit Produktionsprofil und -ausstoß zu bestimmen. Ins Visier geriet auch Arado, die Firma änderte ihren Namen in Arado Flugzeugwerke und musste Abschlagszahlungen des Reichsluftfahrtministeriums RLM durch die Übereignung von Materialreserven absichern. Der Inhaber Heinrich Lübbe wurde verhaftet und später unter […]

Weiterlesen

Heinkel He 162 – das letzte Aufgebot der Luftwaffe

Im Sommer 1944, als die alliierten Luftstreitkräfte den Himmel über Deutschland beherrschten, fielen monatlich etwa 50 000 Tonnen Bomben auf deutsche Städte, Verkehrs- und Industrieanlagen. Um dieser verhängnisvollen Lage ein Ende zu bereiten, forderte das Reichsluftfahrtministerium (RLM) in einer Ausschreibung vom 8. September 1944 ein Jagdflugzeug mit Turbinenantrieb, dass in kürzester Zeit entwickelt und gebaut […]

Weiterlesen

Hellcat gegen Kamikaze

Am 1. April 1945 näherten sich sowjetische Truppen der deutschen Hauptstadt und Adolf Hitler und sein italienischer Verbündeter Benito Mussolini hatten nur noch etwa einen Monat zu leben – genau wie die von ihnen beherrschten totalitären Staaten. Auf der anderen Seite der Erde näherten sich die Alliierten dem dritten Partner des Achsen-Paktes, dem japanischen Kaiserreich. […]

Weiterlesen

Focke-Wulf Fw 44 Stieglitz

Im Firmen-Prospekt des Stieglitz wird auf die Erfahrungen mit dem Flugzeugmuster S 24 Kiebitz verwiesen. Die Firma Focke-Wulf verwendete für ihre Flugzeuge Vogelnamen, wie Möve, Ente, Habicht, Buchfink, Kiebitz, Bussard, Sperber, Falke etc. und eben auch Stieglitz. Das Flugzeugmuster Fw 44 ist ein einmotoriges, zweisitziges Landflugzeug, das sich besonders als Schul- und Übungsflugzeug eignet. Es […]

Weiterlesen